Der Bächel wird herausgeputzt

Bei verhangenem Himmel und kühlen Temperaturen traf sich eine Handvoll Freiwilliger beim Spatzhof, ausgerüstet mit allem Nötigen, um das weitläufige Gebiet des Bächels auf Vordermann zu bringen. Auch wieder dabei war eine Vierergruppe Jugendlicher, die sich mittels Sackgeldbörse ihr Taschengeld aufbessern wollten.

Im Bächel geht die Arbeit nie aus und so warteten alle gespannt, wohin Fredy sie diesmal schicken würde. Eine Gruppe nahm sich der stotzigen Weide an, die immer mehr von Brombeeren überwuchert wird. Mit Gertel und Sensen wurde die Wiese freigelegt und zuletzt mit der Gartenschere die fingerdicken Triebe bodeneben abgeschnitten, so dass für die nächsten Jahre die Kühe wieder ungehindert weiden können.

Eine andere Gruppe kümmerte sich um die zahlreichen Hecken entlang der Zufahrtsstrasse. Sie mussten ausgedünnt und zurückgeschnitten werden, ebenso wie die Hecken oberhalb des Hofes.

Zwischendurch wurden wir auch dieses Jahr von Fredy wieder kulinarisch verwöhnt, so dass einige gerne noch länger Pause gemacht hätten. Andere waren weniger gut gekleidet und waren froh, sich bei der Arbeit wieder aufwärmen zu können! Auch Regentropfen zwischendurch konnten niemanden von der Arbeit abhalten und so präsentiert sich der Bächel im herbstlichen Gewand wieder von seiner schönsten Seite.

Eitler Sonnenschein im Bächel, während Unterkulm noch im Nebel liegt

Das war der letzte Arbeitseinsatz im Jahr 2021. Herzlichen Dank allen Helferinnen und Helfern, die den NVVU das Jahr über bei den zahlreichen Einsätzen tatkräftig unterstützten. Wir waren sehr froh über die Mithilfe zugunsten der Tier- und Pflanzenwelt in Unterkulm und hoffen, auch nächstes Jahr wieder auf euch zählen zu dürfen!

28 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen