top of page

Drüsiges Springkraut ohne Ende!

Die erste Neophyten-Aktion des Jahres fand für einmal nicht um die Zeisetelgrueb herum statt. Dort ist das Einjährige Berufkraut dank der jährlichen Einsätze erfolgreich dezimiert worden. Diesmal war das Gebiet Oberer Chnubel an der Reihe. In den Waldschneisen hatte der NVVU 2012 das letzte Mal versucht, das Drüsige Springkraut zu bekämpfen. Seither konnte sich der Neophyt ungehindert ausbreiten.

An einem trüben Morgen traf sich deshalb eine motivierte Schar des NVVU, unterstützt von der 6. Klasse der Primarschule Unterkulm von Lehrer Steinmann. Rasch wurden kleine Gruppen gebildet und mit dem Ausreissen begonnen. Die Suche nach dem Springkraut war nicht schwierig, ganze Felder hatten sich an den lichten Stellen gebildet. Wegen der zahlreichen vorherigen Niederschläge war der Boden nass und das Ausreissen der Pflanzen mit den Wurzeln gelang problemlos. Innert Kürze entstanden ganze Haufen von Springkraut und es war schön zu sehen, wie die SchülerInnen sich mit grossem Engagement am Arbeitseinsatz beteiligten. Immer wieder gab es auch erstaunte Ausrufe, wenn Springkraut ausgerissen werden konnte, das grösser war als die Kinder selbst.

Drüsiges Springkraut soweit das Auge reicht!
Drüsiges Springkraut soweit das Auge reicht!

Mit der Zeit liessen einzelne Schuhe die Nässe durch, auch die Handschuhe waren pflotschnass und die Armmuskeln begannen sich zu verkrampfen. Zeit für eine Znünipause! Dank Brötlis, Schoggistängelis und Äpfeln konnten neue Kräfte gesammelt und eine zweite Runde der Ausreissaktion gestartet werden.

Eine Pause tut gut!
Eine Pause tut gut!

Neue Flächen wurden gerodet und einige Schüler drangen tief in den Wald ein auf der Suche nach weiteren Neophyten. Nach 11 Uhr waren die ersten mit ihren Kräften langsam am Ende und es wurde Zeit für ein Gruppenfoto auf einem besonders grossen Haufen von Neophyten.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen! Die 6. Klasse von Herrn Steinmann
Das Ergebnis kann sich sehen lassen! Die 6. Klasse von Herrn Steinmann

Eindrücklich, was an diesem Morgen alles ausgerissen werden konnte! Leider ist die Arbeit aber noch nicht beendet, das Drüsige Springkraut hat sich im Chnubel enorm ausgebreitet und es bräuchte wohl noch einen weiteren Morgen mit einer motivierten Klasse, um den Rest ausreissen zu können.

Herzlichen Dank allen Schülerinnen und Schülern und auch Herrn Steinmann für ihren Einsatz. Als Dankeschön kann sich die Klasse über einen Zustupf in die Klassenkasse freuen!

14 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page