Für Unken und Orchideen im Einsatz

Der erste Arbeitseinsatz im neuen Jahr fand traditionellerweise in der Wässerig an der Grenze zu Teufenthal statt. Es galt, die bestehenden Tümpel von Laub und Ästen zu befreien, damit die Gelbbauch-Unken nach der Winterruhe wieder ihre bevorzugten flachen, offenen Tümpel beziehen können.

Gelbbauch-Unke mit der typischen herzförmigen Pupille

Dank der grossen Anzahl Helferinnen und Helfer konnte eine Gruppe sogar noch einen Orchideenstandort bei der Fornach-Hütte von Dornen und Büschen befreien, um der Zweiblättrigen Waldhyazinthe (Platanthera bifolia) optimale Bedingungen zu schaffen.

Die Blüte der Zweiblättrigen Waldhyazinthe

Der sonnige Tag war ideal für einen Arbeitseinsatz und etliche Helfer kamen in ihrer Winterkleidung leicht ins Schwitzen. Aber dank den vielen zupackenden Händen dauerte es nicht allzu lange, bis auch die letzten Tümpel wieder hergerichtet waren.

Die Tümpel sind nach dem Winter oft kaum mehr zu finden unter dem Laub und Gestrüpp

Danach wurden wir mit Kuchen und Muffins verwöhnt, die Monika für uns gebacken hatte. Herzlichen Dank dafür! Und ein grosses Dankeschön auch den zahlreich erschienenen Helferinnen und Helfern, mit einer solch tatkräftigen Gruppe machen Arbeitseinsätze doppelt Spass!

Krönender Abschluss des Arbeitseinsatzes!

12 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen