Gelbbauch-Unke

Gelbbauchunken-Projekt Wässerig

Wyna mit renaturiertem Gebiet

Das Gebiet Wässerig liegt im nördlichsten Teil von Unterkulm und grenzt direkt an die Gemeinde Gränichen.
Im Gebiet wurden in früheren Zeiten die namensgebenden "Wässermatten" (periodisch überschwemmte Wiesen) bewirtschaftet. Diese bildeten zusammen mit der Wyna, dem Zeisetelbächli und mehreren Kiesgruben einen wertvollen Lebensraum für grosse Amphibienvorkommen.

Gelbbauchunken in der Wässerig

Im Laufe der Zeit hat sich das Gebiet stark verändert und Kiesgruben, Weiher und Tümpel sind verschwunden.
Die mit Wasser gefüllten Fahrrillen auf den Feldwegen bildeten die letzten Laich- und Rückzugsgebiete der stark gefährdeten Gelbbauchunken.
Mehr zum Gelbbauchunken- Projekt erfahren Sie in diesem Zeitungsartikel.

Wässerig, Tümpel im Herbst

In Absprache mit den Landbesitzern erstellte der NVVU im Jahr 2007 im Gebiet sieben Kleingewässer.

Diese Tümpel wurden von den Gelbbauchunken rasch angenommen. Daher erstellte der NVVU in den vergangenen Jahren zusätzliche Folientümpel. Sie liegen am Rand der Ebene, meist am Waldrand.

Arbeitseinsatz in der Wässerig

Beim jährlichen Arbeitseinsatz des NVVU werden die Tümpel vom Laub gesäubert, die angrenzende Vegetation zurückgeschnitten und, wenn nötig, defekte Folien ersetzt.