top of page

Frühjahrsputz im Bächel

Der erste Arbeitseinsatz im Bächel fand bei milden Temperaturen und veränderlichem Aprilwetter statt. Wunderbar anzuschauen waren die zahlreich blühenden Lenzrosen, Osterglocken und Schlüsselblumen, die überall anzutreffen waren. Erste Hummelköniginnen wagten sich aus dem Winterquartier und erkundeten Nisthöhlen.

Blühende Schlüsselblumen überall

Die Frühaufsteher griffen Fredy schon am Morgen unter die Arme und halfen, das Bord zur Zufahrt zu jäten und Lenzrosen umzupflanzen. Die zweite Ablösung am Nachmittag befreite die Ränder der Molassefelsen von Sträuchern und Brombeergestrüpp, damit möglichst viel Licht auf die im letzten Jahr gepflanzten Stauden fällt.

Roden um die Molassefelsen herum (© Anja Schoch)

Eine andere Gruppe jätete am Bord weiter und schnitt anschliessend den Rändern der Hecken entlang Brombeeren zurück.

Die Hänge mit den im letzten Jahr gepflanzten Stauden müssen immer wieder gejätet werden.
Ein bisschen Spass muss sein! Sicherung am Berg!

Vier zusätzliche Mehlschwalben-Nester wurden an die Südwand des ehemaligen Hühnerstalls montiert. Sie ergänzen die bestehenden und bilden zusammen mit den Fledermauskästen Nistgelegenheiten erster Klasse.

Links ein Fledermauskasten, rechts die Nester für die Mehlschwalben

Nicht fehlen darf jeweils der gesellige Austausch! Beim feinen Zvieri ging es wie immer lustig zu und her. An dieser Stelle herzlichen Dank an Fredy für die leckeren Sachen und ein grosses Dankeschön den engagierten Helferinnen und Helfern. Die Arbeit trägt Früchte und der Bächel wird immer mehr zu einem Paradies für Pflanzen und Tiere.

Auch die orientalische Mauerwespe hat den Bächel entdeckt und Kokons für ihre Larven gemacht

28 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

コメント


bottom of page